Hotel

Alexander Ruscheinsky hat je ein Hotel an zwei 24-Autohöfen errichtet und war in der Entwicklung des Hotels im Gewerbepark Regensburg maßgeblich involviert.

Weitere Hotelentwicklungen an den 24-Autohof Raststätten sind vorgesehen.

Best Western Hotel Bad Rappenau

2011 wurde das Best Western Hotel Bad Rappenau errichtet. Dazu wurde ein eigenes Konzept entwickelt, mit individualisierten Zimmern, einem aus großer Entfernung sichtbaren DeLuxe Penthaus und in Zusammenarbeit mit der vorhandenen, vielfältigen und 24 Stunden göffneten Autohof-Gastronomie.

Das Hotel ist dank seiner prägnanten Architektur und Inszenierung hervorragend von der Autobahn A6 sichtbar. Die Lage zwischen Heilbronn und Heidelberg, mit gut 100.000 Fahrzeugen täglich, an einem der stärkst befahrenen Autobahnabschnitten Europas (A6 - Mitte Paris-Prag), ist ausgezeichnet. Neben einer hohen Wirtschaftskraft befinden sich eine Vielzahl von Attraktionen im Hotel-Einzugsgebiet, wie das Automobilmuseum Sinsheim, die Rhein-Neckar Arena, die Badewelt Sinsheim, der Hockenheimring, das Heidelberger Schloss und viele historische Veranstaltungen. So ist das Best Western Hotel sowohl bei Geschäfts-, als auch bei Privatreisenden gleichermaßen beliebt und erzielte bereits im zweiten Betriebsjahr eine Auslastung von rund 70 Prozent.

Der Bikini Cube, das DeLuxe-Penthouse des Hotels
Das DeLuxe-Penthouse ist im wahrsten Sinne des Wortes die Krönung des Hotels. Auf 80 Quadratmetern bleiben keine Wünsche offen, exklusives Interieur, ein phantastischer Ausblick, ein Ambiente zum Träumen und Wohlfühlen mit Wellness-Bad.

Weitere Informationen unter www.hotel-badrappenau.de

         

Hotel Neumarkt

Direkt an einer der Hauptreiserouten Europas, 15 Minuten zur Messemetropole Nürnberg, 45 Minuten zum Unesco Weltkulturerbe Regensburg, zehn Minuten zum Stadtkern Neumarkts: Das Hotel Neumarkt im 24-Autohof an der A3 überzeugt durch seine verkehrsgünstige Lage und 14 modernen und trotz Verkehrslage ruhig gelegenen Komfort-Zimmern. Zum vollen Autohofservice mit einem „À la Carte“-Restaurant, einer Lavazza-Cafe-BAR, einem Subway-Restaurant und einem großen Reise- und Tankstellenshop stehen den Gästen kostenlose Parkplätze direkt vor der Haustür zur Verfügung sowie WLAN-Zugang und TV-Satelliten-Empfang.

Weitere Informationen unter: www.hotelneumarkt.de

           

 

 

 

Hotel im Gewerbepark Regensburg

Zwischen 1985 und 1995 war Ruscheinsky im Gewerbepark Regensburg für die Entwicklung der Sonderprojekte zuständig. Unter seiner Federführung entstand das Ensemble aus Sportpark Regensburg, der Donauhalle mit Tagungszentrum und Restaurant und dem zum Betriebsstart bezeichneten "Hotel am Sportpark" mit 96 Zimmern.